Unsicherheit in der SchwangerschaftStöbern im Fachgeschäft für Babyklamotten oder Einrichtungshäusern?

Einladung zur Baby-shower-Party?

Austausch mit Gleichgesinnten über die guten und schlechten Dinge im jetzigen Zustand?

Sport in der (kleinen) Gruppe oder Schwimmen für das körperliche Wohlbefinden?

Tut uns Lied, liebe Schwangere, ist halt leider gerade alles nicht möglich.

Und somit fühlen sich viele Schwangere mitsamt dem Partner/der Partnerin allein gelassen.

Viele Antworten auf die vielen Fragen versucht Frau sich dann im World Wide Web zu suchen – oft gekoppelt mit Unsicherheiten und Zweifeln, ob diese Antwort auch seriös ist.

Du suchst auf youTube nach Übungen, die Deine Rückenschmerzen hoffentlich lindern. Und fragst Dich gleichzeitig: „Darf ich diese Übung wirklich machen? Könnte ich meinem Baby schaden? Mache ich die Übung auch richtig?“

Eine Antwort bekommst Du leider nicht.

Zur Beruhigung: wenn Du eine komplikationslose Schwangerschaft hast, dann ist moderater Sport, den Du schon gewöhnt bist, in den meisten Fällen nicht gefährlich. Aber es gibt einige Übungen, die Du nicht durchführen solltest. Dafür gibt es ja uns Spezialisten, die Prä- und Postnatal-Trainer/innen. : )

Schwangerengerechter Sport ist im Übrigen nur zu empfehlen! Hier nenne ich Dir nur einige der vielen Vorteile:

  • verbesserte Durchblutung und Sauerstoffversorgung
  • Vorbeugung und Linderung von Wassereinlagerungen
  • Verbesserung der Körperhaltung
  • Vorbeugung und Linderung von Rückenschmerzen
  • Verbesserung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens

Und das alles ist Dir aktuell nicht, bzw. nur stark eingeschränkt möglich.

Mal abgesehen von der körperlichen Beschwerden – und nahezu JEDE Frau hat Beschwerden – was ist mit den seelischen Beschwerden, Ängsten und Sorgen?

Jede, wirklich jede Frau, die schon einmal schwanger war, kann von Ängsten und Unsicherheiten berichten, die man gerade in der ersten Schwangerschaft durchlebt. Und das ist ganz natürlich.

Auch hier fühlen sich viele allein gelassen. Das erlebe ich täglich bei meiner Tätigkeit als Massagetherapeutin. Ganz unterschiedliche Themen werden angesprochen, u.a. Geburtsvorbereitung, fehlende Unterstützung wegen Kontaktbeschränkungen, sozialer Rückzug aus Angst, sich anzustecken usw. Die „normalen“ Sorgen und Ängste der Schwangeren, nämlich Gewichtszunahme, depressive Verstimmung, Überforderung, partnerschaftliche Probleme usw. habe ich hier gar nicht erwähnt.

Schwangerschafts Stress

Ich finde es richtig und wichtig, dass wir alle zusammen halten, damit wir schnellstmöglich aus dieser Pandemie kommen – zugleich habe ich immer mehr das Gefühl, dass Schwangere und frisch gebackene Eltern ein wenig vergessen werden. Da gibt es sicher noch mehrere Gruppen, denen es ähnlich geht. Ich erlebe es nur mittlerweile fast täglich, und das stimmt mich sehr nachdenklich.

Denn WAS bewirken diese ganzen unbeantworteten Fragen, die ganzen Sorgen und Ängste, der fehlende körperliche Ausgleich?

Genau. Diese Auswirkung nennt sich schlicht und ergreifend  S T R E S S.

Wir wissen alle, dass Stress definitiv nicht gesund ist für Körper und Seele. Klar, in der momentanen Lage stehen wir alle irgendwie unter Strom.

Du als Schwangere oder als frische Mama / frischer Papa trägst jedoch nicht nur Verantwortung für Dich und Deinen Körper – nein, DU hast viel mehr Verantwortung zu tragen!

Nur damit Du es nicht vergisst, hier ein paar mögliche Auswirkungen von Stress auf Deinen Körper und den Deines Babys…

  • erhöhter Blutdruck
  • Mehr Schmerzen während der Geburt
  • Unterversorgung der Plazenta
  • Geringere Ausschüttung von Oxytocin ( sog. Bindungshormon )
  • Geringes Geburtsgewicht
  • Erhöhte Wahrscheinlichkeit von Herzkreislauferkrankungen im späteren Leben

Ich bin so froh, dass ich mit Shape and Release eine Möglichkeit schaffen konnte, Dich während und auch nach der Schwangerschaft zu unterstützen, und zwar auf der körperlichen sowie auf der seelischen Ebene.

Regelmäßige Massagen bauen nachweislich Stress ab. Endorphine werden ausgeschüttet und Du wirst ausgeglichener.

Das gleiche gilt übrigens auch für regelmäßige sportliche Betätigung.

Kurz und knapp bedeutet dies:

HAPPY MOM  – HAPPY BABY!

Wenn Du bis hier gelesen hast, freue ich mich sehr. Melde Dich gerne unter [email protected], wenn Du Unterstützung durch prä- oder postnatale Massage bzw. durch ein personal Training brauchst.

Ich freue mich auf Deine Anfrage.

Deine Julia