Erschöpfung in der Schwangerschaft

Erschöpfung in der Schwangerschaft ist ein weit verbreitetes Phänomen, das viele Frauen in ihrer Schwangerschaft erleben. Es ist zwar nicht immer gefährlich, aber es kann durchaus unangenehm sein und teils auch zu schwerwiegenderen Problemen führen. Im Folgenden werde ich Dir Ursachen und Symptome Deiner Erschöpfung sowie einige Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen.

Ursachen

Die Erschöpfung während der Schwangerschaft kann unterschiedliche Ursachen haben und gehört mittlerweile leiderem vielen schon zur Routine einer Schwangerschaft. Sie entsteht, weil sich die Hormone im Körper verändern. So werden z.B. mehr Kalzium und Kalium ausgeschüttet. Du fühlst Dich deshalb manchmal müde und schlapp. Es kann sogar zu starkem Kopfschmerz kommen. Dieses Phänomen tritt im Normalfall ab der 14./15 SSW (Schwangerschaftswoche) auf.

Zudem kommt die mentale Umstellung . Das Leben nimmt von jetzt auf gleich einen Wendepunkt – es gibt so viele Dinge zu beachten und neu zu lernen. Nach der Befruchtung verändert sich Dein Körper innerhalb von Stunden. Äußerlich merkst Du davon noch nicht viel, aber in Deinem Körper passiert schon jede Menge. Diese Auswirkung spürst Du eventuell an einer veränderten Stimmungslage. Oder Du magst keinen Kaffee mehr – oder eventuell ganz viel davon…

Nach Deinem positiven Test kommt Dein Verstand mit ins Spiel. Wenn Dich Situationen um das Thema Schwangerschaft stressen, sich evtl noch Sorgen oder Ängste durch die neue Herausforderung entwickeln, begünstigt das die Bildung von Cortisol – dem Stresshormon, was wiederum negative Auswirkungen auf Dein vegetatives Nervensystem hat und Dich der Erschöpfung wieder ein Stück näher bringt. All das kann zur Erschöpfung beitragen.

Was kannst Du konkret tun?

Zuerst einmal könntest Du Dir überlegen,  eine Blutuntersuchung durchführen lassen, um festzustellen, ob Du einen Vitamin- oder Mineralstoffmangel hast. Ein Bluttest kann auch durchgeführt werden, um festzustellen, ob ein Mangel an essenziellen Fettsäuren, Aminosäuren oder Mineralien vorliegt. Eine chronische Erschöpfung in der Schwangerschaft ist belastend und so kann man ärztlich abklären lassen, ob ein Mangel vorliegt.

Mangel an essentiellen Mineralstoffen und Spurenelemente

Essenzielle Mineralien und Spurenelemente sind für das reibungslose Funktionieren des Körpers von entscheidender Bedeutung. Während der Schwangerschaft werden wegen des wachsenden Fötus und der Plazenta mehr dieser Mineralien benötigt. Wenn nicht genügend essenzielle Mineralien mit der Nahrung aufgenommen werden, kann dies zu einem solchen Mangel führen. Einige Symptome, die auf eine Anämie hinweisen können, sind Müdigkeit, Kopfschmerzen, Reizbarkeit oder auch Depressionen. Wenn Du während der Schwangerschaft Anzeichen oder Symptome einer Anämie feststellst, zögere nicht, Dir professionelle Hilfe zu suchen. Eine Umstellung der Ernährung oder die Ergänzung durch hochwertige NEMs (Nahrungsergänzungsmittel) können hier schon Abhilfe schaffen. Dazu berate ich Dich gerne.

Stress und Überlastung

Stress ist eine häufige Ursache für Erschöpfung. Stress kann körperlich oder geistig sein, oder eine Kombination aus beidem. Er wird durch viele Dinge verursacht, z. B. durch Arbeit, Beziehungen und Finanzen.

Im Falle einer Schwangerschaft hängt der Stress in der Regel mit der neuen Situation zusammen: Du wirst Mama, musst eventuell dein bisheriges Leben aufgeben und Dich an die Veränderungen deines Körpers und Geistes anpassen. Auch hier musst Du nicht alleine durch! Einigen hilft schon ein gutes entlastendes Gespräch mit einer Freundin beim Spaziergang. Aber das ist oft nicht ausreichend. Hier ist es ratsam, in ein paar Coaching-Sessions oder ein paar Termine für eine professionelle Schwangerschaftsmassage zu investieren. Gönn Dir besonders jetzt ausreichend Zeit für Dich und Dein Wohlbefinden.  Hier hilft eine Schwangerschaftsmassage oder gezielte Akupunktur

Schlafprobleme

Schlafprobleme jeglicher Art, wie z.B. Aufwachen und nicht wieder einschlafen können, nachts ins Grübeln kommen oder insgesamt ein unruhiger Schlaf kommen in der Schwangerschaft häufig vor. Dein Körper macht, wie bereits erwähnt, einige ziemlich große Veränderungen durch, so dass es für manche Frauen schwierig ist, in eine erholsame Nachtruhe zu finden.

Der daraus resultierende Schlafmangel führt natürlich wiederum zu mehr Stress in Deinem ganzen System – und schon gelangen wir wieder zum Anfang. …

Viele Ärzte sind der Meinung, dass das „eben zu einer Schwangerschaft dazu gehört“. Die Frau „müsse da eben durch“. Außerdem seien die Symptome ja auch ein gutes Zeichen für die Schwangerschaft.

Really?

Ich sehe das definitiv anders. Mit ein wenig Aufwand kann Dir hervorragend geholfen werden. Sei es durch kleine Veränderungen im Alltag, wie ein kleiner power-nap, oder verschiedene Aufgaben an den Partner oder Freunde delegieren. Du darfst Dir das erlauben! Ja, Du bist nicht krank. Aber Du bist müde und erschöpft, weil Dein System auf Hochtouren arbeitet. und dann darfst Du Dir einfach mal erlauben, weniger zu machen und die Füße hochzulegen.

Im Übrigen kann bei fast allen Symptomen und Befindlichkeiten eine Ohr-Akupunktur ganz wunderbare Veränderungen bewirken. Die Akupunktur ist in der Schwangerschaft ein grandioses Element, weil keine Nebenwirkungen entstehen.       HIER kannst Du Dir einen Termin für eine Diagnostik und Deine Erstbehandlung buchen 

 

Was Du jetzt also weißt:

Die meist harmlose Erschöpfung in der Schwangerschaft kann mit wenig Aufwand behoben werden. Merke dir: Du bist nicht allein. Das Problem ist in der Regel einfach aus der Welt zu schaffen. Ich kann Dir helfen und berate Dich sehr gerne. Du kannst Dir natürlich auch direkt einen Termin zu folgenden Themenbereichen buchen:

pränatale Ganzkörper-Massage für 60 min

Rücken-Nacken-Kopfmassage für 45 min

Personal Training für 60 min

Professionelle Ohr Akupunktur gegen Deine Beschwerden

Mach Dir keine Sorgen – wir finden eine Lösung, die zu Dir passt – auch nach der Geburt!

Auch in der Zeit nach der Geburt steht eine hormonelle Veränderung an. In dieser Zeit ist es ebenso wichtig zu wissen, dass Du mit Deinen Sorgen und Ängsten nicht alleine sein musst. Nicht jede Frau ist überglücklich, wenn sie ein Kind geboren hat. Die Scham- und Schuldgefühle, die hierdurch entstehen, bereiten der Frau so viel Kummer, dass sie sich immer mehr zurück zieht. Nicht selten resultieren daraus leichte bis schwere Depressionen. Lass Dir helfen – mit meiner Unterstützung bringen wir Deinen Körper und Dein gesamtes System wieder ins Gleichgewicht. Denn auch wenn das Baby jetzt die Nr. 1 ist  – Du bist mindestens genauso wichtig.

Ich freue mich auf Deine Anfrage.

 


 

Hast du weitere Fragen, Anregungen? Melde dich gerne bei mir. Deine Julia.